25 Jahre Betreuungsrecht: Jubiläumsveranstaltung für die Region Osnabrück

25 Jahre Betreuungsrecht (k)ein Grund zu feiern? Diese Frage beantwortet sich nur aus der Sicht des Betrachters. Der Landkreis Osnabrück hat die Initiative ergriffen und die Anfrage des Arbeitskreises Betreuungen in Stadt und Landkreis Osnabrück zur Ausrichtung des Festaktes für alle Ehrenamtlich tätigen Betreuerinnen und Betreuer positiv beantwortet.

Am 03.11.2017 empfängt Landrat Dr. Michael Lübbersmann, ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer aus der Region. In der Zeit von 15:00 bis 17:00 Uhr wollen sich alle Aktiven mit dem Thema „Betreuung zwischen Selbstbestimmung und Bürokratie“ befassen. Referent Axel Bauer, Richter am Amtsgericht Frankfurt, wird die aufgeworfene Frage mit Blick auf den Reformgedanken des Gesetzgebers (damals wie heute) genau beleuchten. Haben wir mit dem Gesetzt mehr Inklusion von Menschen mit Behinderung erreicht? Können wir mit der rechtlichen Betreuung Seniorinnen und Senioren vor der Bevormundung schützen?

Bei allen inhaltlichen Fragen wird sicherlich auch die Betreuervergütung zur Sprache kommen. Schon mit der „Geburt“ wurde dem Gesetz die mangelnde Finanzierung des Arbeitsgebietes in die Wiege gelegt. Von einer blühenden Betreuungslandschaft kann seit Verabschiedung des Gesetzes vor 25 Jahren und einer Reform vor 16 Jahren nicht die Rede sein. Die hauptberuflich tätigen Fachkräfte befassen sich seit 25 Jahren dauerhaft mit dem Erhalt des Arbeitsgebietes statt mit seiner inhaltlichen fachlichen Ausgestaltung. Warum gibt es für diesen Bereich sozialer Arbeit so wenig finanzielle Unterstützung?