Impfberechtigung für ehrenamtliche Betreuer:innen

Der Betreuungsverein der Diakonie stellt aktuell allen ehrenamtlichen rechtlichen Betreuern eine Bescheinigung zur Vorlage im Impfzentrum aus. Mit dieser Bescheinigung ist es möglich, unabhängig von der aktuell gültigen gesetzlichen Impfpriorisierung, geimpft zu werden. Besonders junge Ehrenamtliche profitieren davon.

Bitte fordern Sie die Impfbescheinigung schriftlich unter an.

Hauptberufliche und ehrenamtliche rechtliche Betreuer begleiten in diesen Tagen ihre Betreuten in die Impfzentren damit sie als Risikogruppe geimpft werden können. Die jetzt von der Landesregierung angeschriebenen Risikopatienten gehören zu Gruppe der Menschen mit Behinderungen und/oder haben schwere gesundheitlichen Erkrankungen. Für diese Menschen sind oft rechtliche Betreuer durch das Amtsgericht bestellt, um Rechtsgeschäfte zu erfüllen, die Betreuten zum Arzt oder ins Krankenhaus zu begleiten oder Haushaltsgelder auszuzahlen. Es ist durch die vielfältigen Kontakte zu Risikogruppe daher sinnvoll, auch die rechtlichen Betreuer:innen vorzeitig zu impfen, um deren Risiko, an Covid19 zu erkranken zu minimieren.

Elke Eilers, Fachdienstleiterin für die Begleitung der Ehrenamtlichen gegrüßt diese Möglichkeit ausdrücklich. Sollten Sie telefonischen Beratungsbedarf haben, oder sich als Betreuer:in ehrenamtlich im Verein betätigen wollen, senden Sie bitte eine Mail an folgende Adresse: info@btv-os-diakonie.de

 

Foto: Tim Reckmann/pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.